Donnerstag, 18. Dezember 2014

Erstbegegnung mit dem visuellen Gestalter Viktor Näf

Wir sind ihm am Buskers Bizaar 2014 begegnet!



Auch er porträtierte Passant_innen. Anders als wir an Tischen und auf langen Bänken zeichnete er vis-à-vis von uns live in seiner facebox! In einer Pause besuchte er uns und liess sich von einem unserer Kids abzeichnen. Rebeka hätte sich so gern von ihm portraitieren lassen, denn sie liebte seine kleinen Zeichnungen! Sie hatte es dann aber am letzten Tag verpasst weil ein plötzlicher Platzregen unsere Aktion früher als geplant beendete! Die Pellerinen erhielten wir von den Bizaar-Verantwortlichen! :))) 




Gegen Ende Jahr hatten wir noch Zeit uns Gedanken für ein nächstes Projekt, etwa ab Frühjahr 2016, zu machen. So fragte ich die Kids ob ich Viktor, den facebox-Zeichner einladen solle, was sie alle wollten! So kam denn Viktor am 10. Dezember zu uns ins kidswestAtelier. Bei diesen Erstbegegnungen dürfen Kids und Künstler sich ungeniert gegenseitig befragen. Alle waren mit Postkarten und Bleistiften versorgt und sie befragten Viktor, woher kommst du...? 
Klick auf?s Bild = Vergrösserung


Als er sagte aus Ostermundigen und das dürfe auch etwas mit Ostern zu tun haben... erschienen auf ihren Skizzen-Karten die ersten OsterNasen & OhrenLöffel und –Nester, es war köstlich ihnen zuzuhören und zuzuschauen! Sie rückten zunehmend zu ihm, fragten durcheinander, gruppierten sich zu Zweit, Dritt... Selten konnte ich die Kids bei einer Fragerunde so unbekümmert drauflos skizzieren und notieren sehen wie heute mit Viktor.




Und ich staunte wie mühelos es Viktor gelang, den Kids innerhalb so kurzer Zeit so viele Ideen zu entlocken... Ein ziemlich scheuer Junge erzählte voll Freude, wie er gerne Breaktanzen möchte. Viktor intervenierte zum 1. Mal sofort, er könne selber nicht Breaktanzen, aber vielleicht ein Stop-Motion- oder Zeichentrickfilm- Video.clip darüber machen? 






Die Kids waren am Schluss alle happy! Wie das Letzte Bild zeigt, unser „Nestpuzzli“ macht es sich wie immer wenn er sich wohlfühlt auf „seinem Fauteuil“ bequem ;))


Viktor verpackte die vielen Ideen der Kids in eine mobile KleinKunstBox! Als ich den Kids seine Skizze zeigte, freuten sich alle sehr darüber. Ich musste sie bremsen beim erneuten Erzählen ihrer tausend Ideen und ich versicherte ihnen, dass wir in den Frühlingsferien miteinander mit der Gestaltung beginnen werden...




Keine Kommentare:

Kommentar posten