Montag, 21. Mai 2018

Haus am Gern im ZelgAtelier

Barbara Meyer Cesta und Rudolf Steiner zeigen ihren Film «M13»



Der Film ist 40 Minuten lang und lustig/traurig und handelt von einem Bären und einer Artischocke.




Beim 2. ZelgAtelier Anlass kamen ein paar wenige BesucherInnen mehr als beim 1 Mal. Seheila und Shasime kamen auch, wir freuten uns sehr über ihren Besuch :)) Und auch der Besuch von Reto Gander freute mich sehr. Das war super, wir konnten uns ausgiebig und vielseitig miteinander austauschen und Reto verfasste in der BümplizWoche über den Anlass und das ZelgAtelier einen tollen Artikel mit schönen Fotos, "Kunst & Kultur in altem Bauernhaus". 

Auch die Kostüme der Protagonisten waren bei uns im Atelier! :))



Startprogramm Mai bis Juni 2018
Zeitfenster Mai bis Juni
Je Anlass 18h ca. ¾h Erzählen, Video(s) zeigen..., ½ h Apéro
Eintritt frei / Kollekte

MI 30. Mai 18h Christian Lüthi – Zeitmaschine.TV (Projektleiter & Historiker)            
„Zeitmaschine bauen!“ fördert den Generationendialog. SchülerInnen befragen Zeitzeugen und drehen aus deren Erinnerungen und Fotos kurze Filme, die sie online veröffentlichen. Im ZelgAtelier bietet Christian Lüthi eine analog/digitale Zeitreise mit Interaktion. Wer ein Bild oder kleinen Gegenstand aus dem 20. Jahrhundert mitnimmt, kann damit zur Animation beitragen.

DO 07. Juni 18h Viktor Näf – klein aber fein – ideen und bilderwerkstatt (Visueller Gestalter, Illustrator, Karikaturist, Fägerkursleiter, Domino- und Labyrinthbauer, Strassenkünstler)
Mc Guffin oder bewegte Bilder - Bildstreifen in einer grossen Bildertrommel kommen in Bewegung; das Prinzip der bewegten Einzelbilder und des Filmstreifens wird ganz einfach erlebbar. Die Besuchenden haben die Möglichkeit eigene Bilder in Bewegung zu bringen. Es laufen diverse Dokumentationen bewegter Kinder.

DO 14. Juni 18h Heinrich Gartentor (Künstler, Autor und Kulturvermittler) Er liest aus seinem Buch vor, das er aktuell über seinen Bruder schreibt. An den Lesungen schlüpft er in die Rolle von Peter und erzählt dabei auch über sich selbst, aus der Perspektive des Bruders.

DO 21. Juni 18h  Michael Spahr (Geschichtenerzähler und Medienkünstler) Er erzählt mit seinen Videos (Filmausschnitte von “Bümpliz – ein Tag in der urbanen Schweiz”, “Pimpolis”, “Globocity”, “Squatopia” u.a.), warum er am liebsten im Wilden Westen von Bern wohnt und arbeitet. Danach diskutieren wir über das Recht auf Stadt und die Schönheit von Bümpliz & Bethlehem. 

FR 22. Juni 18h Denise Ackermann (Freischaffende Objekt-, Installations- & Performancekünstlerin) 
Seit Januar 2018 leitet sie das Kidswest. Made in China - interaktives Objekt der Künstlerin trifft auf Perspektivenwechsel mit und über Kidswest. Treten Sie mit ihr in eine spannende Interaktion und werden Sie Teil des neuen Projekts mit den Kidswest Kindern.

MO 25. Juni 18h Stephanie Schär – futurina  – Angebote für Kinder ab 4 Jahren und deren Familien & Jugendliche in den Quartieren Untermatt, Stöckacker und Schwabgut. “Das Quartier als Lernort, wo Kinder und Jugendliche sich gut und gesund entwickeln können”- das ist die Vision von futurina, der Bildungslandschaft Bern-West.

DO 28. Juni 18h Rami Saleeby – Syrischer Theater Dramaturg 
«Brave» – Performance in Interaktion mit dem Publikum
“ I am not crazy. I'm just a person like anyone of you but sometimes life drive you to be a stronger person and a worse person “  Die Aufführung wird in Englisch sein




Für die Unterstützung von Kidswest 2018 danken wir:
Jubiläumsstiftung die Mobiliar hier 
Fondation Michèle Berset
Amt für Kultur Kanton Bern hier
Hansjörg Wyss
Stadt Bern BSS hier 
Kanton Bern hier
Gesellschaft zu Mittellöwen hier








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen