Mittwoch, 6. Juni 2018

Christian Lüthi war im Zelgatelier

Wir vom Kidswest-Team haben schon viel vom ZeitmaschineTV gehört


Kidswest hat unter der Leitung von Meris bereits vor 7 Jahren in Zusammenarbeit mit Pascal Studer und den Domicil Schwabgut-BewohnerInnen an einem Zeitreise-Projekt mitgemacht, siehe BZ-Artikel vom 1.12.2011 hier

Entsprechend gespannt machen wir uns am 30. Mai direkt vom Weltspieltag auf ins ZelgAtelier. Leider hatte Meris an diesem Abend eine dringende Besprechung und konnte nicht dabei sein. Auf einem Tisch liegen Fotos ausgebreitet und wir sehen ein Band, das als Zeitraster oberhalb der Bilder aufgelegt ist. 

Klick = Vergrösserung



Zu unserer Aufgabe gehört es nun, die Fotografien zeitlich in das richtige Raster einzuordnen. Bei den meisten liegen wir daneben, selbst bei den Bildern der siebziger Jahre, haben wir uns verschätzt.



Mit grosser Begeisterung zeigt uns Christian anschliessend Filmbeiträge, die alle unter seiner Leitung und Instruktion, von Kindern und Jugendlichen gemacht wurden. Er zeigte uns filmische Zeitdokumente, wo SchülerInnen oder z.B. die Kidswest-Kinder, Interviews mit älteren Semestern durchgeführt und gefilmt haben. 



Entstanden sind dabei interessante Porträts von Menschen, die in der Zwischenzeit teils leider nicht mehr leben. Die aber von ihrer Jugendzeit, von ihrem Berufsleben und Alltag Dinge erzählten, die wir uns fast nicht mehr vorstellen können: Als es noch keine Supermärkte gab, vieles von Hand erledigt werden musste und selbst Traktoren eine Seltenheit waren, in einer Zeit als Coiffeuse oder Verkäuferin noch als Traumberufe galten, jenseits von Internet, Facebook und Co. Erstaunlich ist es, wie gut die älteren Menschen auf die zum Teil sehr direkten Fragen der Kinder eingegangen sind oder wie vital und frisch ein Herr von über 90 Jahren aus seinem Leben erzählt und auf die Frage: «Was würden Sie im Leben anders machen», meint er augenzwinkernd: «Ich würde meine erste Frau nicht mehr heiraten und lacht.»


Es war für uns alle eine tolle und sehr berührende Zeitreise, auf die uns Christian mitgenommen hat und ich hoffe es entstehen auch in Zukunft noch ganz viele Filme, die von der Vergangenheit erzählen. Und wie sagt ein berühmtes Sprichwort: Das Leben kann nur rückwärts Verstanden- aber nur vorwärts gelebt werden.

Herzliches Dankesckschön an Christian Lüthi 
ZeitmaschineTV hier



Für die Unterstützung von Kidswest 2018 danken wir:

Jubiläumsstiftung die Mobiliar hier 
Fondation Michèle Berset
Hansjörg Wyss
Stadt Bern BSS hier 
Kulturförderung Kanton Bern hier
Gesellschaft zu Mittellöwen hier
Warlomont-Anger-Stiftung hier







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen